Vorhandene Maschinen werden intelligent - Upgrade-Strategie 1

Vorhandene Maschinen werden intelligent

Kommunale Organisationen rüsten ihre Anlagen mit langlebigen Produkten aus. Was, wenn ein Investitionszyklus noch nicht vergangen ist? Kann dann der Anschluss an die Digitalisierung verloren gehen?

Installierte Maschinen von HST sind bereits so angelegt, dass sie auf die neuesten Anforderungen der Digitalisierung upgegradet werden können. Zunächst werden Upgrade-Packages für Rechen, Strahljet und ASA-Wehr angeboten. Damit sind HST-Nutzer in der Lage, die Betriebseffizienz durch Digitalisierung signifikant zu steigern. Beispielhafte Ergebnsisse sind ein erhöhter Schmutzstoffrückhalt an Entlastungsschwellen oder eine verbesserte Spüllleistung in Regenbecken und Kanälen.

Die Ereignisorientierung der digitalisierten HST-Maschinen führt zu weiteren ökologischen und ökonomischen Vorteilen: Eine Energie- Ersparnis von 50% ist durch die geringere Betriebszeit möglich. Dadurch verlängern sich Wartungszyklen entsprechend. Durch das Upgrade mit Intelli-Funktionen sind die Maschinen dazu in der Lage, weitere Services zu nutzen. Die upgegradeten Maschinen können selbst auf IoT-Daten zurückgreifen, die zum Beispiel über das Niederschlagsportal NiRA.web® von HST zur Verfügung stehen. In diesem Fall kann eine Maschine Regenmengen über einen gewissen Zeitraum antizipieren und ereignisorientiert handeln. Bei jedem Ereignis lernt die Maschine dazu und verbessert ihr Ergebnis.

Das Upgrade der Maschinen schützt die Investitionen von kommunalen Organisationen und Betreibern. Es versetzt sie bereits vor Ende des vorgesehenen Investitionszyklus in die Lage, von der Digitalisierung zu profitieren und nicht den Anschluss zu verlieren. Vorteile sind insbesondere die Entlastung von Personal bei gleichzeitig steigender Qualität und sinkenden Betriebskosten. Nicht nur HST-Kunden werden von dem Upgrade profitieren können. Aufgrund seiner Alleinstellung als Hersteller von Maschinen und IT ist HST in der Lage, auch Maschinen von Marktbegleitern upzugraden.

AWS-Strahljet mit IntelliGrid und IoT-Anbindung – Autonome Beckenreinigung und Belüftung

Der AWS-Strahljet ist ein automatisch wirkender Strömungserzeuger zur energieoptimierten
Reinigung von Regenbecken und sonstigen Stauräumen. Mit IntelliGrid erfolgt
die Erkennung und Erfassung von Ablagerungen. Dies ermöglicht eine bedarfs- und
zustandsorientierte Reinigung. In der höchsten Ausbaustufe werden Niederschlagsdaten
aus dem Niederschlagsportal NiRA.web® in den Steuerungsprozess mit einbezogen.

HSR-Rechen mit IntelliScreen und IoT-Anbindung – Mehr Gewässerschutz und Rückstausicherheit

Mit IntelliScreen den HSR-Rechen mit variablen Kämmgeschwindigkeiten steuern und so den Gewässerschutz verbessern. Dank Informationen aus den Portalen SCADA.web und KANiO® den Rechen überwachen und damit die Betriebssicherheit erhöhen. In der höchsten Ausbaustufe werden Niederschlagsdaten aus dem Niederschlagsportal NiRA.web® in den Steuerungsprozess mit einbezogen.

ASA-Hubwehr – Automatisches Stauen, Spülen und Entlasten

Das ASA-Hubwehr dient der exakten Wasserspiegel- bzw.
Stauzielregelung und zur Spülung von Kanälen. Durch Automation
und IT besteht die Möglichkeit der Kaskadensteuerung
und der autonomen Netzbewirtschaftung. Im Spülbetrieb werden
Schwallwellen zur Kanalreinigung erzeugt. ASA-Wehre
sind eigensicher und geben den gesamten Rohrquerschnitt frei.