Stadtwerke Borken (Westfalen)

Stadtwerke Borken/Westfalen sind durch die Unterstützung von KANiO® zertifiziert

Die Anforderungen waren hoch gesteckt. Die Stadtwerke Borken/Westfalen wollten für ihren Betrieb die Technische Sicherheitsmanagement-Zertifizierung nach G1000, W1000 und S1000 erreichen. Ein ehrgeiziges Ziel, schließlich setzte dies neben einer Datenveredelung überhaupt erst einmal eine systematische Erfassung und Vernetzung aller Dokumente, Software und Arbeitsprozesse des Betriebs voraus. Dabei durfte selbstverständlich zu keinem Zeitpunkt die sichere, verlässliche und kosteneffiziente Versorgung der Stadt Borken und der Umlandgemeinden mit Strom, Erdgas und Wasser beeinträchtigt werden. Die Aufgabe war also mehr als anspruchsvoll, zumal in Borken bis dahin eine Vielzahl verschiedener softwaretechnischer Lösungen im Einsatz waren. Anwendungen wie z.B. das kaufmännische System Navision, das Geografische Informationssystem Autodesk Mapguide, die Prozessleittechnik oder die Standard Office- Anwendungen unterstützten die Abläufe im gesamten Betrieb.

Doch so sehr diese softwaretechnischen Lösungen im Einzelnen auch sinnvoll waren: Im Laufe der Jahre ergaben sich durch den technischen Fortschritt und entsprechende Erweiterungen immer öfter Probleme. Hauptursachen waren u.a. die zunehmende Menge an Daten und Datenquellen sowie eine fehlende Standardisierung. Die Stadtwerke waren deshalb zunächst auch erst einmal skeptisch: Kann es ein Betriebsführungssystem geben, das die vorhandenen Datenmengen, Tabellen, Dokumente und andere Arbeitshilfen so zusammenführt, dass alle Einrichtungen und Anlagen damit effizient und sicher betrieben werden können? Wie lassen sich die verschiedenen Papierformulare für die Erfassung und Dokumentation durch eine Software ersetzen, die gleichzeitig die gesamte Datenerfassung über mobile Einsatzgeräte in Verbindung zu einer grafischen mobilen Planungskomponente ermöglicht? Und: Lässt sich damit dann auch eine Veredelung des gesamten Datenbestandes und letztlich die Zertifizierung der Stadtwerke Borken erreichen?

Idealerweise musste sich das neue Betriebsführungssystem in die bestehende Systemumgebung integrieren lassen und einen hohen Standard bieten. Insbesondere kam der Anbindung an das vorhandene GIS Autodesk Mapguide eine wesentliche Bedeutung zu. Deshalb wurden zunächst einmal die bestehenden Systeme geprüft. Sehr schnell wurde aber deutlich, dass der geforderte Funktionsumfang durch die vorhandenen Systeme nur im Ansatz erfüllt werden konnte. Eine IT-gestützte Betriebsführung war also unabdingbar. Zudem sollte es eine Standardanwendung sein, die gegenüber Individualentwicklungen den großen Vorteil bietet, dass vorhandene Funktionen direkt genutzt werden können. Dies entspricht genau dem allgemeinen Trend: weg von Individuallösungen hin zu bewährten Standardentwicklungen.

Nun galt es also in einem nächsten Schritt, diese am Markt vorhandenen Systeme für Betriebsführung zu prüfen. Die Entscheidung fiel letztlich auf KANiO® von HST. Binnen kürzester Zeit wurde das komplette Betriebs-, Wartungs- und Instandhaltungsmanagement für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung in Borken mit allen Anlagen und technischen Einrichtungen auf KANiO® umgestellt. Aufgrund des erfolgreichen Einsatzes ist bereits die Ausweitung von KANiO® auf andere Unternehmensbereiche wie Bäder-Betriebsführung und Straßenbeleuchtung umgesetzt.