Technische Betriebsabläufe effizient und wirtschaftlich vorbereiten, planen und dokumentieren – das sind die Stärken unseres Betriebsführungssystems KANiO. Bei der kompletten Instandhaltungsplanung inkl. Qualitätssicherung und Erfüllung gesetzlicher Auflagen werden Sie mit dem marktführenden Softwaresystem KANiO bei Ihrer täglichen Arbeit optimal unterstützt.

Standardfachschalen ermöglichen den Einsatz in unterschiedlichen Organisationseinheiten wie z.B. Kanalbetriebe, Kläranlagen, Gas-, Wasser-, Stromversorgungsbetriebe und der Industrie in allen Branchen.

  • marktführendes Betriebsführungssystem in der Wasserwirtschaft
  • weitere Applikationen für Gas, Strom, Industrie
  • Integration in GIS, PLS und ERP-Systeme
  • Standardfachschalen mit besonderen Funktionen wie Spülplanerstellung im Kanalbetrieb
  • mobile Anwendung


  • Betrieb und Instandhaltung von Wasser-, Energie-, Verkehrs- und Beleuchtungsnetzen, sowie sonstige Infrastruktur-Einrichtungen
  • Instandhaltungsorganisationen und Industriebetriebe
  • Liegenschafts-, Gebäude- und Anlagenunterhaltung

für die zentrale Denk- und Lenkeinheit

Die vier Säulen des HST Lösungsangebotes

Wer über 15 Jahre lang Erfahrung in technischer Betriebsführung sammeln durfte, hat ein solides Fundament und weiß um die Belange der Anwender. Entsprechend optimal lässt sich daraus ein System ableiten, das selbst komplexe Anforderungen meistert. HST will Sie aber nicht zu KANiO ® überreden, wir wollen Sie überzeugen. Deshalb versprechen wir Ihnen gleich vier Dinge:

Worauf Sie sich verlassen können: Der Übergang von Ihren aktuellen Arbeitsweisen zu KANiO ® erfolgt innerhalb kürzester Zeit, die Bedienung erfolgt intuitiv. Danach haben Sie alle wichtigen Daten im Produktivbetrieb und können bereits im ersten Jahr einen durchschnittlichen Effizienzgewinn von ca. 30 Prozent erzielen. 

In vielerlei Hinsicht haben Sie mit KANiO ® ein System, das sich flexibel Ihren Anforderungen anpasst. Selbstverständlich integriert es bereits bestehende IT-Strukturen wie Ihr GIS, Ihre Prozessleittechnik und Ihr kaufmännisches System. Dadurch erreichen Sie eine optimale Verknüpfung aller wichtigen Einheiten.

KANiO ® sorgt für maximale Transparenz in Ihrem Betrieb. Entsprechend eignet es sich hervorragend, um Optimierungspotentiale in Ihren Prozessen ausfindig zu machen. Dabei können Sie auch auf die jahrelange HST-Erfahrung beim Projektmanagement im Zuge der KANiO ®-Einführung zurückgreifen und erhalten so fachkundige Unterstützung von qualifizierten Mitarbeitern.

Die Einführung von KANiO ® vermindert für Sie das Investitionsrisiko. Schließlich erhalten Sie von HST einen Investitionsschutzbrief, der Ihnen Prozesssicherheit garantiert. Das heißt, HST stellt sicher, dass Ihre Prozesse im neuen Betriebsführungssystem verlässlich laufen. Dies ist nur möglich, weil KANiO ® derart optimal funktioniert.

Gas verlangt aufgrund seiner exponierten Stellung innerhalb der Energieversorgung in Deutschland verlässliche und stets kontrollierte Betriebsabläufe. Mit der Fachschale „Gas“ können Sie die Planung, Dokumentation und Instandhaltung von Anlagen der Gasversorgung sicherstellen. Erfassen Sie dazu alle Anlagedaten digital und schaffen Sie so die Voraussetzung für eine zustandsorientierte Wartung. Weitere Informationen wie z.B Anlagenbilder, Herstelleranweisungen, Schnittzeichnungen und Ersatzteillisten können Sie in KANiO® den Anlagen oder einzelnen Bauteilen zuordnen. Insbesondere bei der Instandhaltung und Qualitätssicherung ist diese strukturierte Arbeitsvorbereitung und der optimale Ressourceneinsatz zwingend erforderlich. Gleiches gilt für die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben.

Trinkwasser muss höchsten Ansprüchen und Vorgaben genügen, was einen ebenso perfekten Ablauf der Arbeitsprozesse innerhalb des Wasserwerks erforderlich macht. Neben der Gewinnung, Aufbereitung und Speicherung steht dabei natürlich auch die Verteilung des Trinkwassers im Fokus des Interesses. Für all diese Vorgänge müssen verlässliche Rahmenbedingungen geschaffen werden. Mit KANiO® gelingt die Überwachung, bedarfsgerechte Instandhaltung und etwaige Prozessoptimierung. Zudem lässt sich mit KANiO® die Dokumentation dieser Prozesse und Ergebnisse optimal und den gesetzlichen Vorgaben entsprechend verwalten.

Strom ist Triebfeder für Fortschritt und Wohlstand. Mit der Fachschale „Strom“ gewährleistet KANiO® eine rechtssichere Dokumentation, Planung, Instandhaltung und Verwaltung Ihrer Netze und Anlagen, die Sie für die öffentliche Stromversorgung nutzen. Im Zuge der Kostenreduktion dient Ihnen KANiO® hierbei als smarte Kontrolleinheit, wenn es etwa um Instandhaltungsintervalle etc. geht. Gewartet wird nur, was auch wirklich gewartet werden muss. Letztlich zahlt sich der Einsatz von KANiO® in vielfältiger Art und Weise aus.

Kanäle zur Ableitung des häuslichen und gewerblichen Abwassers unterliegen einer ständigen Überprüfung und Überwachung, um die aufwändigen Investitionen der letzten Jahre, die in den Bau und die Sanierung der Kanalnetze geflossen sind, nachhaltig zu schützen. Zur Unterstützung der zahlreichen Aufgaben im Kanalnetz, angelehnt an DIN und Überwachungsverordnungen, steht mit KANiO® ein ideales Planungswerkzeug zur Verfügung. Durch den KANiO®-eigenen Grafikviewer, der stationär und mobil eingesetzt werden kann, wird insbesondere im Netzbetrieb eine echte Planungs- und Ausführungsunterstützung geboten. Die Mitarbeiter können sich durch die Grafik, auch direkt an das GIS angebunden, zusätzlich orientieren.

Kläranlagen kleinerer oder größerer Bauart besitzen einen umfangreichen Bestand technischer Einbauten. Zur strukturierten Abbildung des Anlagenbestands inkl. der wesentlichen Kenndaten bietet KANiO® die Fachschale „Kläranlage“ an. Über den standardisierten Funktionsumfang von KANiO® erfolgt auf Grundlage der Objektinformationen und Tätigkeiten die Planung sämtlicher Wartungsmaßnahmen im Rahmen der Instandhaltung. Die erfassten Daten ergänzt um die Anlagendokumentation werden in KANiO® zusammengeführt und stehen zur Auswertung und Darstellung der benötigten Kennzahlen bereit. Ergänzend dazu kann eine Lagerverwaltung oder Anlagenidentifikation mit in die Prozesse einbezogen werden.
 

Industriebetriebe erwägen insbesondere unter Vermeidung von Anlagenstillständen und damit verbundenen Kosten die Einführung standardisierter Betriebsführungslösungen. KANiO® ist optimal auf den technischen Betrieb ausgerichtet und bietet das geeignete Werkzeug. Schnittstellen zu branchen üblichen ERP-Systemen zur Integration in die vorhandenen Systemumgebung sind im Standard verfügbar. Hierüber wird es erreicht, die internen Prozesse zu optimieren und die Wertschöpfung zu erhöhen. Instandhaltungskosten werden minimiert und – durch Ausnutzung von Optimierungspotenzialen in den Prozessen - wird die maximale Verfügbarkeit der Maschinen und Anlagen gewährleistet.

Die Anforderungen waren hoch gesteckt. Die Stadtwerke Borken/Westfalen wollten für ihren Betrieb die Technische Sicherheitsmanagement-Zertifizierung nach G1000, W1000 und S1000 erreichen. Ein ehrgeiziges Ziel, schließlich setzte dies neben einer Datenveredelung überhaupt erst einmal eine systematische Erfassung und Vernetzung aller Dokumente, Software und Arbeitsprozesse des Betriebs voraus. Dabei durfte selbstverständlich zu keinem Zeitpunkt die sichere, verlässliche und kosteneffiziente Versorgung der Stadt Borken und der Umlandgemeinden mit Strom, Erdgas und Wasser beeinträchtigt werden. Die Aufgabe war also mehr als anspruchsvoll, zumal in Borken bis dahin eine Vielzahl verschiedener softwaretechnischer Lösungen im Einsatz waren. Anwendungen wie z.B. das kaufmännische System Navision, das Geografische Informationssystem Autodesk Mapguide, die Prozessleittechnik oder die Standard Office- Anwendungen unterstützten die Abläufe im gesamten Betrieb.

Doch so sehr diese softwaretechnischen Lösungen im Einzelnen auch sinnvoll waren: Im Laufe der Jahre ergaben sich durch den technischen Fortschritt und entsprechende Erweiterungen immer öfter Probleme. Hauptursachen waren u.a. die zunehmende Menge an Daten und Datenquellen sowie eine fehlende Standardisierung. Die Stadtwerke waren deshalb zunächst auch erst einmal skeptisch: Kann es ein Betriebsführungssystem geben, das die vorhandenen Datenmengen, Tabellen, Dokumente und andere Arbeitshilfen so zusammenführt, dass alle Einrichtungen und Anlagen damit effizient und sicher betrieben werden können? Wie lassen sich die verschiedenen Papierformulare für die Erfassung und Dokumentation durch eine Software ersetzen, die gleichzeitig die gesamte Datenerfassung über mobile Einsatzgeräte in Verbindung zu einer grafischen mobilen Planungskomponente ermöglicht? Und: Lässt sich damit dann auch eine Veredelung des gesamten Datenbestandes und letztlich die Zertifizierung der Stadtwerke Borken erreichen?

Idealerweise musste sich das neue Betriebsführungssystem in die bestehende Systemumgebung integrieren lassen und einen hohen Standard bieten. Insbesondere kam der Anbindung an das vorhandene GIS Autodesk Mapguide eine wesentliche Bedeutung zu. Deshalb wurden zunächst einmal die bestehenden Systeme geprüft. Sehr schnell wurde aber deutlich, dass der geforderte Funktionsumfang durch die vorhandenen Systeme nur im Ansatz erfüllt werden konnte. Eine IT-gestützte Betriebsführung war also unabdingbar. Zudem sollte es eine Standardanwendung sein, die gegenüber Individualentwicklungen den großen Vorteil bietet, dass vorhandene Funktionen direkt genutzt werden können. Dies entspricht genau dem allgemeinen Trend: weg von Individuallösungen hin zu bewährten Standardentwicklungen.

Nun galt es also in einem nächsten Schritt, diese am Markt vorhandenen Systeme für Betriebsführung zu prüfen. Die Entscheidung fiel letztlich auf KANiO® von HST. Binnen kürzester Zeit wurde das komplette Betriebs-, Wartungs- und Instandhaltungsmanagement für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung in Borken mit allen Anlagen und technischen Einrichtungen auf KANiO® umgestellt. Aufgrund des erfolgreichen Einsatzes ist bereits die Ausweitung von KANiO® auf andere Unternehmensbereiche wie Bäder-Betriebsführung und Straßenbeleuchtung umgesetzt.

Allein der Umstieg auf eine individuelle, intervallgestützte Kanalreinigung sorgte bei der Münchener Stadtentwässerung (MSE) für ein Einsparpotential, das die Einführungskosten des Betriebsführungssystems KANiO® amortisiert. Derzeit beträgt das jährliche, MSE-intern über KANiO® beauftragte Volumen über drei Millionen Euro und ist weiter steigend. Zudem ist die MSE durch KANiO® mit einer transparenten Betriebsführungsdokumentation gerichtsfest und nachweissicher auf zukünftige Anforderungen vorbereitet. Das Ergebnis hat letztlich alle überzeugt, dabei schienen anfänglich die Kundenwünsche an KANiO® recht hoch. Zur Jahrtausendwende wurden die vielfältigen Aufgaben der MSE zur Sicherstellung der Netzfunktion auf den Prüfstand gestellt. Zu berücksichtigen waren insbesondere die neuen Herausforderungen aus Eigenüberwachungsverordnung, Rechtssicherheit und Qualitätsmanagement. Als Ergebnis wurde Optimierungspotential erkannt, das mit Hilfe neuer Strategien und moderner Technologien gehoben werden sollte. So sollte das Betriebsführungssystem (BFS) etwa die gesamten technischen Prozesse im Rahmen des Instandhaltungsmanagements unterstützen.

Das komplette 2400 Kilometer lange Kanalnetz der Stadt München ist in Zonen und Teilzonen aufgeteilt. Innerhalb der Teilzonen befinden sich wiederum Spülstrecken, die aus einem unterschiedlichen Umfang von Haltungsobjekten bestehen. Für die hier enthaltenen Spülstrecken sind bereits im Betrieb Reinigungsintervalle festgelegt worden, die eine Wiederholung innerhalb von folgenden Intervallen festlegen: jährlich, alle zwei Jahre und alle vier Jahre.

Die Festlegung der Intervalle erfolgte durch die umfangreich vorhandenen Kenntnisse und Erfahrungen der Mitarbeiter der Kanalreinigung. Die Reinigungsintervalle wurden in der Vergangenheit innerhalb von separat geführten Excel-Listen erfasst. Durch Einführung des BFS wurden diese wertvollen Kenndaten einmalig in die zentrale Datenbank des BFS überführt. Zusammen mit den aus dem Netzinformationssystem bereit gestellten Kanalstammdaten bieten sie eine optimale Datenbasis für den Betrieb.

Komfortable Filterwerkzeuge innerhalb von KANiO® ermöglichen aufgrund der vorhandenen Grundlagendaten eine einfache Zusammenstellung der Reinigungs- und Inspektionsaufträge. Beispielsweise werden Reinigungsaufträge jeweils für eine Teilzone erstellt. Mit entsprechenden Filtern können dann intervallabhängig die entsprechenden Haltungen - gepackt in Spülstrecken - zu Beauftragungen aufgelistet werden. Die Ausgabe der Reinigungsaufträge erfolgte zunächst über die gewohnten Papierformulare. Die über die Ausführung der Reinigung erfassten Rückmeldungen dienen in der Folge zur Änderung und Optimierung der vorhandenen Intervalle. Somit basiert die Planung immer auf einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Sinne des Qualitätsmanagements.

Nach der produktiven Einführung des BFS in den einzelnen Betriebsbereichen der MSE begannen 2011 die konkreten Überlegungen zum Umstieg vom manuellen Auftragswesen auf eine Auftragsbearbeitung über mobile Erfassungsgeräte. Die grundlegenden Abstimmungen erfolgten hierzu bereits zu einem früheren Zeitpunkt, bei dem in einem umfassenden Praxistest die Anforderungen an die mobile KANiO®-Anwendung im Betrieb festgelegt wurden. Die dafür ermittelten Grundlagendaten sind in die Anschaffung der mobilen Hardware und des Grafik-Viewers eingeflossen. Die entsprechend festgelegten Leistungsmerkmale ermöglichen den Mitarbeitern eine einfachere und schnellere Dokumentation und eine wesentliche Unterstützung ihrer Prozesse im Netz.

Weniger Personalaufwand, geringerer Energieverbrauch und ein reduzierter Materialeinsatz: Die Vorteile sind beachtlich, die sich mit der Einführung von KANiO® als Managementsystem im Abwasserbetrieb der Stadt Willich ergeben haben.

Eine Besonderheit vor Ort in Willich bildeten die rund 17.000 Transponder, die nach und nach in die Stationen, Schächte, Senken und Bauwerke des Kanalnetzes eingebaut wurden. Die Transponder sind nämlich ein wichtiges Element bei der digitalen Auftragsbearbeitung und Auftragserfassung. Die Transponder, die in Willich zum Einsatz kommen, sind „passiv“. Das bedeutet, dass sie aufgrund ihrer langen Lebensdauer und ihres stromlosen Betriebs ideal für den Einsatz im Kanalnetz geeignet sind. Die Energie beziehen diese Transponder durch Induktion. Die Mitarbeiter sind mit mobilen Geräten und einem externen Bluetooth-Transponder-Reader zur Auslesung der Transponder ausgerüstet. Das bedeutet, dass das mobile Gerät vor Ort durchaus auch mal im Fahrzeug gelassen werden kann. Per Bluetooth-Leser lässt sich der Transpondercode ermitteln. Die Daten werden auf diese Weise „ausgelesen“, über KANiO® synchronisiert und für die weitere Abarbeitung der Aufträge zur Verfügung gestellt. Durch den Einsatz von KANiO kann der Sachbearbeiter nunmehr schneller Daten für die Kontrolle von Abrechnungen und das Ausfüllen von Berichten ermitteln.

Seit 2007 werden in der Stadt Willich rund 380 Kilometer Kanalnetz, 55 Kilometer Druckleitungen, 10.000 Schächte und 7.700 Straßenläufe über das von der HST entwickelte Betriebsmanagementsystem KANiO® verwaltet, organisiert & dokumentiert. Alles in allem sparen die Innovationen von HST u.a. Zeit bei der Auftragsbearbeitung, ermöglichen eine exakte Leistungserfassung, gewährleisten eine rechtssichere Erfassung der Überwachungsergebnisse und vermeiden Fehlerquellen bei der Ortung der Objekte.

KANiO, Betriebsführung für die Entsorgung

Hier kann man sehen, wie einfach und praxisorientiert man in der Wasserwirtschaft seine Instandhaltungsaufgaben planen, durchführen und auswerten kann. 

KANiO, Betriebsführungssystem für Versorger und Entsorger

Betriebsabläufe effizient und wirtschaftlich vorbereiten, planen und dokumentieren. Das Workforce-Management System für kostenoptimierte Instandhaltung

Fragen zum Produkt?

Sprechen Sie uns an!

HST in ihrer Nähe

Deutschland Deutschland

Finden Sie Ihren Ansprechpartner

HST Systemtechnik

Heinrichsthaler Straße 8
D-59872 Meschede
+49 - (0) 291-9929-0
+49 - (0) 291-7691
info@hst.de

International HST Weltweit

Die Entwicklung von KANiO® wurde ganz bewusst modular und offen konzipiert. So ist es möglich, dass der Kunde abgestimmt auf seine Größenordnung des Betriebes und seine individuellen Anforderungen KANiO® zusammenstellen und skalieren kann. Für jeden erdenklichen Einsatzbereich lässt sich hier eine passende Tiefe der Ausstattung festlegen. Dabei stellen die Modulbereiche funktionale Ordnungskriterien im System dar. Jedem Modulbereich sind ein oder mehrere Module zugeordnet. Die Module sind die Funktionsbausteine im System und können einzeln lizensiert werden.

Beschreibung

Alle Betriebsmittel auf einen Blick: Mit Hilfe der Betriebsmittelverwaltung wird das gesamte zu verwaltende Netz, abhängig von der Fachschale (Gas, Wasser, Strom, etc.) abgebildet. Weiterhin können in der Betriebsmittelverwaltung alle für die Betriebsführung wichtigen Daten der einzelnen Betriebsmittel (Leitungsabschnitt, Hausanschluss, Hydrant, Behälter etc.) angezeigt werden.

Ihre Vorteile

  • Klare Struktur
  • Übersichtlichkeit
  • Direkter Zugriff auf alle Informationen zum Objekt
  • Direkte grafische bidirektionale Interaktion

Anwendungen

Mit diesem Modul lassen sich die Betriebsmittel anhand der Bereiche Anlagen und Netze aufbauen.

Oftmals stellt sich eine Sortierung der Betriebsmittel anhand der Gebiete, Ortsteile und Straßen als sinnvoll dar. Der Anwender findet dann z.B. unterhalb einer Hausnummer alle benötigten Objekte sehr übersichtlich wieder.

Mit diesem Modul lassen sich die Betriebsmittel anhand der Bereiche Anlagen und Netze aufbauen.

Oftmals stellt sich eine Sortierung der Betriebsmittel anhand der Gebiete, Ortsteile und Straßen als sinnvoll dar. Der Anwender findet dann z.B. unterhalb einer Hausnummer alle benötigten Objekte sehr übersichtlich wieder.

Beschreibung

KANiO® ermöglicht es Ihnen, jede Art von Tätigkeit im Rahmen Ihrer Prozesse im System zu erfassen und zu organisieren. Durch die intuitive Bedienung von KANiO® gelingt dies schnell und sorgt für ein optimales Prozessmanagement. Unter diesem Modul sind im KANiO®-System alle durchzuführenden Tätigkeiten organisiert. Sie können hier bearbeitet und neu definiert werden.

Ihre Vorteile

  • Klare Struktur
  • Übersichtlichkeit
  • Direkter Zugriff auf alle Informationen zur Tätigkeit
  • Abbildung der Tätigkeiten nach einschlägigen Regelwerken z.B. DVGW, BGFE, VDE
  • Konfiguration jeder Tätigkeit direkt im System ohne Programmierkenntnisse!

Anwendungen

Die Tätigkeitsverwaltung ermöglicht die Abbildung eines gewählten Regelwerkes in einem strukturierten Verzeichnis. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die komplette Konfiguration der Tätigkeit selbst vorzunehmen.

Beschreibung

Über die Ressourcenverwaltung können alle Ressourcen organisiert und mit den notwendigen Angaben wie z.B. Qualifikationen und Eigenschaften versehen werden. Unter Ressourcen werden im allgemeinen Fahrzeuge, Personal und Sachmittel verstanden.

Ihre Vorteile

Direkter Zugriff auf alle Informationen der Ressourcen, auch für die Einsatzplanung:

  • Personal (Qualifikationen, Befähigungen, Bescheinigungen)
  • Fahrzeuge (Fahrzeugstammdaten, Fahrzeugdokumente)
  • Sachmittel (Detailinfos, Prüfintervalle, etc.)

Anwendungen

Neben der Verwaltung von Personalressourcen können z.B. auch TÜV-Termine für den Fuhrpark verwaltet werden. Auch Sachmittel wie z.B. Feuerlöscher, Leitern oder Gaswarngeräte müssen regelmäßig kontrolliert werden. Dies kann ebenfalls direkt in KANiO® erfolgen. Somit benötigt man nur ein Werkzeug für unterschiedlichste Aufgaben. Beispielsweise ist eine Abbildung ortsveränderlicher elektronischer Anlagen zur BGV A3 Prüfung möglich.

Beschreibung

Mit der Auftragsverwaltung können Sie individuell Aufträge so zusammensetzen, wie sie der betreffende Mitarbeiter bearbeiten soll. Dazu werden aus einem oder auch mehreren Terminen Aufträge zusammengestellt. Zugleich haben Sie eine Übersicht über alle bereits erstellten Aufträge. Sie können die Aufträge aufgeteilt nach dem aktuellen Auftragsstatus (z.B. archiviert/offen /quittiert) oder nach Kalenderwochen anzeigen lassen. Alternative Darstellungen der Auftragsverwaltung sind projektspezifisch möglich.

Ihre Vorteile

  • Alles auf einen Blick
  • Zentrales Modul zur Erstellung, Disposition und Kontrolle von Aufträgen
  • Ampelsymbole für optimale Übersicht
  • Filtermöglichkeiten für schnelles Suchen & Finden
  • Benutzerabhängige Ansichten

Anwendungen

Innerhalb der Auftragsverwaltung werden Aufträge erstellt und disponiert. An dieser zentralen Stelle im System läuft das operative Geschäft im KANiO® zusammen. Das System ist auch sehr gut für eine dezentrale Arbeitsvorbereitung geeignet. Durch die zahlreichen Filtermöglichkeiten erhält der Anwender die Möglichkeit, nach sämtlichen Fragestellungen zu suchen (Bsp.: In welcher Straße werden welche Maßnahmen durchgeführt?) Innerhalb der Auftragsverwaltung findet auch der Export auf mobile Endgeräte wie Tablet-PCs statt.

Beschreibung

Sie wollen eine individuelle Auswertung, die Ihnen auf einfache Art einen Überblick über einzelne Betriebsmittel, Betriebsmittelgruppen, Gebiete etc. liefert? Mit dem KANiO®-Ergebnismodul wird der Mitarbeiter in die Lage versetzt, schnell angeforderte Informationen aus dem Betrieb einzuholen. Mittels integrierter Exportfunktion können diese Daten im CSV-Format für die weitere Bearbeitung ausgegeben werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, grafische und tabellarische Berichte über einen integrierten Reportgenerator zu erstellen.

Ihre Vorteile

  • Schnell und intuitiv
  • Direkte Auskunft über einzelne Bauwerke oder zusammenhängende Netzbereiche
  • Schafft Sicherheit und Freiräume
  • Exportfunktionen

Anwendungen

In dem letzten Quartal sind in Ihrem Netz häufig Rohrbrüche aufgetreten. Das Berichtswesen bietet Ihnen individuelle Analysemöglichkeiten. So können Sie z.B. einen möglichen Zusammenhang zwischen Werkstoff und Rohrbruch untersuchen.

Produktbeschreibung

Mit KANiO ® mobil können Arbeitsaufträge vor Ort effizient, sicher und mit hoher Qualität abgearbeitet und dokumentiert werden. Die voll integrierte Grafik bietet eine optimale Auskunft und erleichtert zudem die Navigation. Bei der Entwicklung der mobilen Lösung haben wir besonderen Wert auf eine ergonomische Bedienerführung und eine intuitive Bedienung gelegt. Die Bedienoberfläche ist komplett touchbedienbar und mit großen Bedienelementen ausgeführt, damit Eingaben im Feld einfach und fehlerfrei durchgeführt werden können.

Funktionsumfang

  • Erfassung von Störungen und Beschwerden
  • Vollständige Dokumente vor Ort verfügbar z.B. Betriebsanweisungen
  • Manuelle oder automatische Zeiterfassung
  • Synchronisation über LAN/WLAN
  • Unterstützung von Bluetooth-Transponderlesern
  • Objektidentifikation über Transponder, Barcode oder GPS-Position
  • GPS-Anbindung zur Navigation
  • Fließrichtungsverfolgung

Produktbeschreibung

smartKANiO® ist das einfach zu handhabende Wartungstool für alle Maschinen. Über einen Web- Zugang werden alle Maschinendaten, aufgeteilt in Baugruppen und Bauteile, mit zugehöriger Maschinendokumentation dargestellt. Darüber hinaus sind die anstehenden Wartungstermine sichtbar, an die - falls gewünscht - per Mail automatisch erinnert wird.

Anwendungen

Maschinentechnik mit Sensorik und Aktorik:

  • Rechen
  • Pumpen
  • AWS-Strahljets
  • Rührwerke
  • Dekanter
  • Gebläse
  • BHKW´s
  • Pressen

Ihre Vorteile

Bereitstellung der Maschinendokumentation:

  • E-Mail-Funktion für Wartungstermine
  • Maschinenstruktur

Unser Projektierungsservice für technische und betriebliche Ausrüstung unterstützt Sie bei Planung und Ausschreibung.

Schicken Sie uns Ihre Planungsunterlagen und wir unterbreiten Ihnen einen Lösungsvorschlag.

Telefon: +49 - (0) 291-9929-0
Fax: +49 - (0) 291-7691
E-Mail: projektierungsservice@hst.de