Praxistipp 2020 4/4

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der wasserwirtschaftlichen Infrastruktur gibt es tausende von Überlaufbauwerken, meist in Form von festen Wehrschwellen aus Beton. Sie dienen in Abwassernetzen zum einen als Trennbauwerke, um ab gewissen Wasserständen bzw. Wasserspiegellagen Wassermengen aufzuteilen. Zum anderen als Überlauf von Kanalisationen und Regenbecken in die Gewässer. In Gewässern und vor Wasserkraftanlagen fungieren Wehrschwellen als Stauanlagen oder um Mindestwasserführungen oder Ausleitungen zu ermöglichen.

An Einleitungen aus Kanalnetzen in die Gewässer gilt es, Grob- und Feinstoffe beim Überlaufen zum Schutz der Gewässer zurückzuhalten. An Wasserkraftanlagen sollen Maschinen wie Turbinen vor Beschädigungen geschützt werden.

Sorgen Sie für maximalen Gewässer- und Maschinenschutz mit HSR-Rechen!

Erweiterte Anforderungen im Gewässerschutz aktuell z.B. durch Anfall von Mikroplastik haben zu neuen Entwicklungen geführt. Eine der aktuellsten Verbesserungen beim Stoffrückhalt stellen hydraulisch vorteilhafte, automatische Horizontalstab-Rechen als Grundkonstruktionen mit Spaltweiten von 4 mm dar. Diese Konstruktionen werden auf der Schwelle oder liegend vor der Schwelle angeordnet und mittels angetriebener Harken von zurückgehaltenen Stoffen frei gekämmt.
Neueste Entwicklungen verbessern den Stoffrückhalt, ohne die hydraulische Leistungsfähigkeit bei entsprechenden Überfallmengen einzuschränken bzw. einen Rückstau zu erzeugen. Hierzu werden die vom Rechen zurückgehaltenen Stoffe als Filterkuchen verwendet und erst bei Erfordernis einer freien Rechenfläche für den Durchfluss freigekämmt. Dazu werden die Daten des Rechens, die Füllstände im Oberwasser inkl. Prognosen sowie die Daten aus dem Niederschlagsportal NiRA.web genutzt. Ferner die Reinigungs-bzw. Kämmleistung durch variable Kämmgeschwindigkeiten angepasst.

Bauen Sie auf erprobte, intelligente Maschinen!

Die Steuerung der Prozesse erfolgt dabei mit moderner IntelliScreen Automatisierungs-und Informationstechnik, welche aktuelle und historische Prozessdaten für Prognosen ermittelt und die Antriebsaktorik über Drehzahlregelungen betreibt. So ist es möglich, die Rückhalte-bzw. Filterleistung maximal zu erhöhen und stufenlos an die aktuelle und prognostische hydraulische Situation anzupassen.

Aktivieren Sie die maximale Filterleistung des HSR-Rechens!

Eine weitere ideale Lösung an festen Wehrschwellen, stellt die Kombination aus HSR-Horizontalstabrechen mit IntelliScreen und automatisch wirkenden Stauklappen dar. In dieser Variante ergibt sich durch die Regelung eines konstanten Wasserspiegels vor dem Rechen eine Aktivierung von zusätzlich nutzbarem Stauvolumen und die Aktivierung der gesamten Rechenfläche als Filter auch bei kleinen Wassermengen. Abgesehen davon besteht Hochwasserschutz und die Möglichkeit der Überfallmengenmessung durch die kalibrierten Q/H Kennlinien von Klappen und Wehren. Alles in Allem eine ideale Kombination und Verbesserung des Gewässerschutzes durch die Ausrüstung von Wehrschwellen mit dem „HST-Entlastungsset“ bei Neubau und Sanierun

Seien Sie ZukunftSICHER!

HST in Ihrer Nähe

Deutschland Deutschland

HST Systemtechnik
Heinrichsthaler Straße 8
D-59872 Meschede
+49 – (0) 291 – 99 29 -0
+49 – (0) 291 – 76 91
info@hst.de

Finden Sie Ihren Ansprechpartner

Suche wird vorbereitet...
Deutschland HST Weltweit