Anwender von Leit- und Fernwirktechnik berichten in Vorträgen von ihren Erfahrungen aus der Praxis

HST-Anwendertreffen2019_Foto_02_Gruppenfoto

IT & A- betriebs- und zukunftssicher

Mehr als 125 Teilnehmer beim HST-Anwendertreffen 2019 in Neckarsulm

Im direkter Nähe zum Audi-Werk diskutierten Anwender mit HST-Experten über die Verbesserung der Betriebs- und Zukunftssicherheit von Prozessleit- und Betriebsführungssystemen. Neben dem intensiven Erfahrungsaustausch untereinander war das unkomplizierte Gespräche mit Experten besonders wertvoll.

Zum 15. Anwendertreffen der HST trafen sich am 07. und 08. November 2019 über 125 Anwender aus dem Bereich der kommunalen Infrastrukturen und den Kommunen zur Weiterbildung und zum Erfahrungsaustausch. Neben den Vorträgen diskutierten die Teilnehmer in angenehmer und offener Atmosphäre über Verbesserungen, Innovationen und den Fortschritt der Digitalisierung. Insbesondere interessant fanden viele Teilnehmer die Anwendungstricks von Kollegen.

Highlights der Tagung waren u.a. zwei Impulsvorträge. Gestartet wurde zu Beginn der Veranstaltung mit dem Impulsvortrag von Dr. Rolf Schwen zum Thema „Plastikmüll in den Weltmeeren – Nachschub stoppen!“ Herr Dr. Schwen zeigte die Problematik Mikroplastik auf und die Notwendigkeit einer entsprechenden Bekämpfung dieser Problematik. Im Zuge des Vortrags stellte er die eigens entwickelte Infografik vor, die unter anderem die verschiedenen Eintragswege des Mikroplastiks beinhaltet. Neben den zehn Hauptverursachern zeigt die Infografik Wege auf, wie der moderne Rückhalt von Mikroplastik mit Hilfe von NiRA.web, IntelliScreen und dem HSR-Rechen angegangen werden kann. Die Infografik ist auch als Poster erhältlich. Bitte sprechen Sie uns an.

Der zweite Tag sollte mit einem Impulsvortrag von Henning Voß vom NRW-Verfassungsschutz zum Thema „Spionage – Sabotage Cyberangriffe. Wasser bedeutet Sicherheit“ starten. Krankheitsbedingt musste dieser leider ausfallen.
Spontaner Ersatz war Klaus Frank von EnBW, ebenfalls Teilnehmer der Veranstaltung und Partner von HST. In einem spannenden Vortrag wurde der zunehmenden Bedeutung von IT-Sicherheit Sorge getragen. Herr Franke stellte anhand von verschiedenen Praxisbeispielen dar, dass mit zunehmenden Angriffen aus dem Internet gerechnet werden muss und welche schwerwiegenden Folgen sich daraus ergeben können. HST und EnBW führen deshalb ihre Kompetenzen in einer Kooperation zusammen.

Über die Anwenderfreundlichkeit berichteten verschiedene Anwender überzeugend aus unterschiedlichen Bereichen und Nutzungsphasen. Lobend hervorgehoben wurden die Vorteile der Digitalisierung für die Prozessoptimierung, die Betriebssicherheit und die Verbesserung der kommunalen Dienstleistungen.
Neben den verschiedenen Anwendern wurde über die neuen Releases der einzelnen Softwareprodukte berichtet. Dabei wurden Kundenanforderungen des letzten Jahres bei der Weiterentwicklung direkt berücksichtigt.

Über den praxisgerechten Einsatz von Digitalisierungslösungen mit ersten Ergebnissen berichtete Günter Müller-Czygan aus dem Fördermittelprojekt KOMMUNAL 4.0. Das Bundesministerium für Wirtschaft bewertet KOMMUNAL 4.0 als Leitprojekt und die bisherigen Aktivitäten werden zukünftig nach Beendigung des Projektes vom Bundesverband KOMMUNAL 4.0 e.V. weitergeführt. Ziele sind Praxisprojekte, Fördermittel, Information und Standardisierung.
Das Sinkkastenmanagement in Siegen, war nur ein Beispiel für eine erfolgreiche Projektumsetzung mit hohem Nutzen. Angeregt durch die Diskussion bei dem Anwendertreffen wird beim Bundesverband KOMMUNAL 4.0 e. V. ein Arbeitskreis Sinkkastenmanagement eingerichtet. Weitere Arbeitskreise können je nach Bedarf folgen. Werden Sie Mitglied! Information zu zum Bundesverband KOMMUNAL 4.0 e. V. finden Sie unter www.kommunal4null-ev.de.

Neben den bisherigen Aktivitäten und Anwendungsbereichen hat es sich KOMMUNAL 4.0 zur Aufgabe gemacht, dem Abfluss von Wissen durch das Ausscheiden langjähriger Mitarbeiter entgegenzuwirken und hierfür Lösungen zu entwickeln.

Im Jahr 2020 stehen weitere spannende Veranstaltungen für Sie auf dem Plan. Nehmen Sie an der HST on Tour 2020 ganz in Ihrer Nähe teil.
Und wir freuen uns darauf, unsere Innovationen im nächsten Jahr auf der IFAT vom 04. – 08.05. zu präsentieren. Sie finden uns in der Halle A1, Stand 441. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Als Teilnehmer unseres Anwendertreffens erhalten Sie die Möglichkeit, NiRA.web kostenlos zu testen. Sie erhalten einen individuellen dreimonatigen Zugang zu unserem Niederschlagsdatenportal. Platzieren Sie zwei virtuelle Regenschreiber an frei wählbaren Standorten.

Für die Nutzung des Probezugangs beachten Sie die nachfolgenden Schritte:

  1. Das kostenlose Angebot gilt bis zum 31.12.2019. Die Angebotsanfrage finden Sie unter https://niraweb.de/pub_mailorder_map.aspx
  2. Geben Sie die beiden gewünschten Standorte der virtuellen Regenschreiber an. Bestätigen Sie anschließend mit weiter.
  3. Füllen Sie das nachfolgenden Formular aus und wählen Sie als Abo Art „3-Monatiges ProbeAbo“.
  4. Zuletzt senden Sie die Anfrage.
An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Referenten und Aussteller.

Sprechen Sie uns an

Anwender von Leit- und Fernwirktechnik berichten in Vorträgen von ihren Erfahrungen aus der Praxis 1
Martin Eckart

Bereichsleiter KANiO & IT-Service
+49 (0) 291-9929-24
martin.eckart@hst.de​

HST in Ihrer Nähe

Deutschland Deutschland

HST Systemtechnik
Heinrichsthaler Straße 8
D-59872 Meschede
+49 – (0) 291 – 99 29 -0
+49 – (0) 291 – 76 91
info@hst.de

Finden Sie Ihren Ansprechpartner

Suche wird vorbereitet...
Deutschland HST Weltweit