Wasserwirtschaft in China

Watervision2019_Rev11B_2019-02-20_c
Innovationsfreudigkeit und Technologieführerschaft sichern HST-Geschäfte in China langfristig ab.

Die Wasserwirtschaft in China steht vor besonders großen Herausforderungen, wenn es um die Bewältigung der massiven Umweltprobleme in dem Land geht. Der Großteil der chinesischen Flüsse ist stark verschmutzt und die meisten Städte brauchen passende Lösungen zur Vermeidung von Überflutungen durch Starkregenereignisse und dem damit verbundenen Schadstoffeintrag in die Flüsse. Die chinesische Regierung unternimmt daher seit einigen Jahren enorme Anstrengungen und hohe Investitionen in die wasserwirtschaftliche Infrastruktur, um diese Probleme in den Griff zu bekommen. Unternehmen der deutschen Wasserwirtschaft genießen als Technologielieferanten aufgrund ihrer hohen Qualität und Innovationsfreudigkeit ein hohes Ansehen in China.

Das in China ansteigende Umweltbewusstsein ist unter anderem eine Folge des sich positiv entwickelnden durchschnittlichen Lebensstandards weiter Bevölkerungsschichten. Die zum Teil dramatisch verschmutzten Oberflächengewässer werden von der Bevölkerung immer weniger toleriert. Die Zentralregierung in Peking reagiert auf diese gesellschaftlichen Veränderungen mit umfangreichen mittel und langfristigen Investitionsprogrammen in den urbanen Gewässerschutz. Ein bekanntes Beispiel ist die „Sponge City“-Initiative der Zentralregierung. Diese hat zum Ziel, bis zum Jahr 2022 mindestens 80% der urbanen Oberflächengewässer um mindestens zwei Stufen in der Gewässerqualität anzuheben. Da in chinesischen Städten Regen- und Abwasser in gemeinsamen Leitungen entsprechender Mischwassersysteme erfasst und zu Kläranlagen abgeleitet werden, ist durch die Zunahme an Starkregen ein massiver Ausbau der Speicherkapazitäten
(z. B. Regenrückhaltebecken) notwendig. Ansonsten fließen ungereinigte Abwässer in großen Mengen direkt in die Flüsse. Dieser spezielle Teil der Abwasserinfrastruktur ist seit mehr als 35
Jahren das ureigene Tätigkeitsfeld von HST. Viele Innovationen von HST sind in diesem Feld bereits zum Branchenstandard geworden.

So ist es kein Wunder, dass chinesische Kommunen und Abwasserexperten seit nunmehr fast 4 Jahren auf die besondere Expertise von HST im Bereich der kommunalen Abwassertechnik und Infrastruktur vertrauen und die Umsätze auf diesem fernöstlichen Markt stetig ansteigen. Basis der Expertise ist ein breites Produktportfolio und die zugehörige lösungsorientierte Vertriebstätigkeit, wodurch sich HST mittlerweile als einer der führenden Lösungsanbieter für Maschinen & Anlagen (M&A), sowie IT & Automation (IT&A) in diesem Segment auf dem chinesischen Markt etablieren konnte.

Wo es Chancen gibt, bestehen auch Risiken

Während HST in den beiden ersten Jahren auf dem chinesischen Markt lediglich mit einer sehr überschaubaren Anzahl an ausländischen, meist deutschen Anbietern, konkurrieren musste, wächst aufgrund der zunehmenden Investitionen und der schnellen Lernkurve chinesischer Unternehmen mit jedem Jahr die lokale Konkurrenz rapide an. Dabei wird deutsche Technologie sehr oft einfach kopiert. Die einzige Antwort auf diese sich schnell entwickelnde Konkurrenzsituation sieht HST darin, nur extrem innovative Technologien anzubieten. Hierfür ist HST bestens aufgestellt. Zum einen, weil HST auf dem Markt das kompletteste Produktportfolio im Bereich M&A für Regenbecken und Abwassernetze aufweist, und zum anderen als führender Anbieter von IT&A für Prozessleittechnik und Betriebsführungssysteme gilt.

Diese nahezu einzigartige Kombination M&A plus IT&A aus eigener Entwicklung und aus einer Hand ist ein wichtiger Marktvorteil. Sie ist aber auf lange Sicht kein Garant für einen nachhaltigen Erfolg auf dem chinesischen Markt. Diesen schaffen aber eine permanente Innovationsbereitschaft und -anstrengung. Mittels intelligenter M&A-Produkte muss die Technologieführerschaft
auch in China mittel- und langfristig abgesichert werden.

Innovationserwartung in China fördert Neuheiten auch in Deutschland

Chinesische Kunden erwarten speziell von deutschen Maschinenbauunternehmen stetig neue und innovative Technologien. Da HST seit vielen Jahren konsequent auf Innovation ausgerichtet ist, wird HST heute und in Zukunft eine führende Rolle in China und anderen asiatischen Ländern spielen können. Innovationsbeispiele sind unter anderem die Intelli-Funktionen zur Optimierung von mechanisch/hydraulischen Maschinen. In der Beckenreinigung entwickelt HST konsequent neue innovative Produkte, zum Beispiel einen neuartigen„3D-Strahlreiniger“ zur gleichzeitigen Sohl-, Wand und Deckenreinigung. Aktuelle Neuheiten wie die intelligenten AWS-Strahljets zur Beckenreinigung (IntelliGrid) oder der Überlaufrechen zum besseren  toffrückhalt/Gewässerschutz (IntelliScreen) sind bereits in mehreren Projekten in China eingeplant oder auch schon umgesetzt.

Die Wasserwirtschaft in China steht vor besonders großen Herausforderungen, wenn es um die Bewältigung der massiven Umweltprobleme in dem Land geht. Der Großteil der chinesischen Flüsse ist stark verschmutzt und die meisten Städte brauchen passende Lösungen zur Vermeidung von Überflutungen durch Starkregen-ereignisse und dem damit verbundenen Schadstoffeintrag in die Flüsse. Die chinesische Regierung unternimmt daher seit einigen Jahren enorme Anstrengungen und hohe Investitionen in die wasserwirtschaftliche Infrastruktur, um diese Probleme in den Griff zu bekommen. Unternehmen der deutschen Wasserwirtschaft genießen als Technologielieferanten aufgrund ihrer hohen Qualität und Innovationsfreudigkeit ein hohes Ansehen in China.

Das in China ansteigende Umweltbewusstsein ist unter anderem eine Folge des sich positiv entwickelnden durchschnittlichen Lebensstandards weiter Bevölkerungsschichten. Die zum Teil dramatisch verschmutzten Oberflächengewässer werden von der Bevölkerung immer weniger toleriert. Die Zentralregierung in Peking reagiert auf diese gesellschaftlichen Veränderungen mit umfangreichen mittel- und langfristigen Investitionsprogrammen in den urbanen Gewässerschutz. Ein bekanntes Beispiel ist die „Sponge City“-Initiative der Zentralregierung. Diese hat zum Ziel, bis zum Jahr 2022 mindestens 80% der urbanen Oberflächengewässer um mindestens zwei Stufen in der Gewässerqualität anzuheben. Da in chinesischen Städten Regen- und Abwasser in gemeinsamen Leitungen entsprechender Mischwassersysteme erfasst und zu Kläranlagen abgeleitet werden, ist durch die Zunahme an Starkregen ein massiver Ausbau der Speicherkapazitäten (z. B. Regenrückhaltebecken) notwendig. Ansonsten fließen ungereinigte Abwässer in großen Mengen direkt in die Flüsse. Dieser spezielle Teil der Abwasserinfrastruktur ist seit mehr als 35 Jahren das ureigene Tätigkeitsfeld von HST. Viele Innovationen von HST sind in diesem Feld bereits zum Branchenstandard geworden.

So ist es kein Wunder, dass chinesische Kommunen und Abwasserexperten seit nunmehr fast 4 Jahren auf die besondere Expertise von HST im Bereich der kommunalen Abwassertechnik und Infrastruktur vertrauen und die Umsätze auf diesem fernöstlichen Markt stetig ansteigen. Basis der Expertise ist ein breites Produktportfolio und die zugehörige lösungsorientierte Vertriebstätigkeit, wodurch sich HST mittlerweile als einer der führenden Lösungsanbieter für Maschinen &
Anlagen (M&A), sowie IT & Automation (IT&A) in diesem Segment auf dem chinesischen Markt etablieren konnte.

Wo es Chancen gibt, bestehen auch Risiken
Während HST in den beiden ersten Jahren auf dem chinesischen Markt lediglich mit einer sehr überschaubaren Anzahl an ausländischen, meist deutschen Anbietern, konkurrieren musste, wächst aufgrund der zunehmenden Investitionen und der schnellen Lernkurve chinesischer Unternehmen mit jedem Jahr die lokale Konkurrenz rapide an. Dabei wird deutsche Technologie sehr oft einfach kopiert. Die einzige Antwort auf diese sich schnell entwickelnde Konkurrenzsituation sieht HST darin, nur extrem innovative Technologien anzubieten. Hierfür ist HST bestens aufgestellt. Zum einen, weil HST auf dem Markt das kompletteste Produktportfolio im Bereich M&A für Regenbecken und Abwassernetze aufweist, und zum anderen als führender Anbieter von IT&A für Prozessleittechnik und Betriebsführungssysteme gilt.
Diese nahezu einzigartige Kombination M&A plus IT&A aus eigener Entwicklung und aus einer Hand ist ein wichtiger Marktvorteil. Sie ist aber auf lange Sicht kein Garant für einen nachhaltigen Erfolg auf dem chinesischen Markt. Diesen schaffen aber eine permanente Innovationsbereitschaft und -anstrengung. Mittels intelligenter M&A-Produkte muss die Technologieführerschaft auch in China mittel- und langfristig abgesichert werden.

Innovationserwartung in China fördert Neuheiten auch in Deutschland

Chinesische Kunden erwarten speziell von deutschen Maschinenbauunternehmen stetig neue und innovative Technologien. Da HST seit vielen Jahren konsequent auf Innovation ausgerichtet ist, wird HST heute und in Zukunft eine führende Rolle in China und anderen asiatischen Ländern spielen können.

Innovationsbeispiele sind unter anderem die Intelli-Funktionen zur Optimierung von mechanisch/hydraulischen Maschinen. In der Beckenreinigung entwickelt HST konsequent neue innovative Produkte, zum Beispiel einen neuartigen„3D-Strahlreiniger“ zur gleichzeitigen Sohl-, Wand und Deckenreinigung.

Aktuelle Neuheiten wie die intelligenten AWS-Strahljets zur Beckenreinigung (IntelliGrid) oder der Überlaufrechen zum besseren Stoffrückhalt/Gewässerschutz (IntelliScreen) sind bereits in mehreren Projekten in China eingeplant oder auch schon umgesetzt.

HSR-Rechen mit IntelliScreen
HSR-Rechen mit IntelliScreen

Aufgrund der starken Affinität von China und anderen asiatischen Ländern zu digitalen Technologien ist zu erwarten, dass für diese Märkte entwickelte und frühzeitig eingesetzte innovative Technologien den Weg „zurück“ nach Deutschland finden werden. Infolge der Schnelligkeit der Umsetzung und der Größe der Herausforderungen im Umweltschutz ist davon auszugehen, dass in absehbarer Zeit die technischen Innovationen in der chinesischen kommunalen Infrastruktur im Vergleich zu Deutschland die Nase vorn haben werden. Dies ist auch für den Einsatz und die Umsetzung von Digitalisierung, Vernetzung und künstlicher Intelligenz (KI) zu erwarten. HST trifft mit seinen „Next Level Technologies“ in China und Asien damit auf dafür offene und hochrezeptive Märkte. Die Gefahr, Marktanteile durch „Kopierprodukte“ zu verlieren, wird dadurch entscheidend minimiert. Das Motto für HST lautet also: keine Angst vor „Fake Products“ – diese befeuern nur die Innovationsfreude bei HST.

HST in Ihrer Nähe

Deutschland Deutschland

HST Systemtechnik
Heinrichsthaler Straße 8
D-59872 Meschede
+49 – (0) 291 – 99 29 -0
+49 – (0) 291 – 76 91
info@hst.de

Finden Sie Ihren Ansprechpartner

Suche wird vorbereitet...
Deutschland HST Weltweit