IT-Sicherheit ist der Schlüssel

beitrag_it_sicherheit

Wandern Daten aus Wasseranlagen in die Cloud, ist IT-Sicherheit essenziell. In dem Forschungsprojekt KOMMUNAL 4.0 arbeiten dafür namhafte Experten aus der Branche zusammen.

beitrag_it_sicherheit
Über IT-Sicherheit wird viel diskutiert. Neben dem Schutz persönlicher Daten sind insbesondere Risiken bei der Vernetzung automatisierter Anlagen das Schlüsselthema. Auf Tagungen und Konferenzen tauschen sich Experten zu Industrie 4.0 und zum IT-Sicherheitsgesetz aus und lenken so den Fokus auf diese sensiblen Sachverhalte. Der Einsatz von Leit- und Automatisierungssystemen mit dem Windows-Betriebssystem schien bis vor wenigen Jahren noch undenkbar. Es gab viele, scheinbar berechtigte, Argumente dagegen. Heute diskutieren wir über die Verlagerung von IT-Diensten in die Cloud. Im privaten Umfeld hat man sich arrangiert, doch sind Cloud-Dienste eine Option zur Betriebsunterstützung von Wasser- und Abwasseranlagen? Die Überlegungen zur IT-Sicherheit waren eine Prämisse für die Auswahl des Projekts KOMMUNAL 4.0 im Technologiewettbewerb „Smart Service Welt“ des BMWi. Die 2015 etablierte Arbeitsgruppe „WI-5.4 Cyber Sicherheit“ der „Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.“(DWA) liefert für das Projekt aktuelle Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Abwasserbranche. Es bestehen Verbindungen zum Branchenarbeitskreis „Wasser/Abwasser“ im Umsetzungsplan KRITIS und Kontakt zum „Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik“ (BSI). Die DWA kooperiert mit den Fachgremien des „Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e. V.“ und legt für die IT- Sicherheit die Anforderungsniveaus fest. Insbesondere die Konzepte und Maßnahmen des IT-Grundschutzes des BSI sind elementarer Teil der Sicherheitskonzeption von KOMMUNAL 4.0. Das ICS-Kompendium („ICS Industrial Control Systems – Automatisierungssysteme“) des BSI, die Richtlinie VDI/VDE 2182 „Informationssicherheit in der industriellen Automatisierung“ und Projektergebnisse aus nationaler und internationaler Forschung fließen ebenfalls in die Arbeit des Branchenarbeitskreises und der Fachgremien ein. Der Fokus auf die IT-Sicherheit macht das Projekt KOMMUNAL 4.0 erst so innovativ. Dadurch eröffnen sich Chancen für neue Lösungen in der Leit- und Automatisierungstechnik der Wasser- und Abwasserbranche.

Autor: Prof. Dr.-Ing. Ulrich Jumar,

ifak – Institut für Automation und Kommunikation e. V., Magdeburg

IT-Sicherheit ist der Schlüssel 1

HST in Ihrer Nähe

Deutschland Deutschland

HST Systemtechnik
Heinrichsthaler Straße 8
D-59872 Meschede
+49 – (0) 291 – 99 29 -0
+49 – (0) 291 – 76 91
info@hst.de

Finden Sie Ihren Ansprechpartner

Suche wird vorbereitet...
Deutschland HST Weltweit